Nigerianische Schwebegarnelen

Erscheinungsbild

Nigerianische Schwebegarnelen (Desmocaris trispinosa) beeindrucken vor allem durch ihr Verhalten. Diese Garnelenart liebt es im Wasser zu schwimmen und zu schweben. Ihre besonders geformten Schwimmbeine können sie abwinkeln. Dies ermöglicht ihnen eine Vorwärts- und Rückwärtsbewegung. Das faszinierende an diesem Garnelentyp ist der „Schwebe-Modus“. Ihr besonderes Sozialverhalten beweisen sie beim „Gruppenschwimmen“.

Die transparente Körperfarbe ist etwas unscheinbar. Die großen dunklen Augen dominieren an diesen Geschöpfen. Teilweise sind eine leichte gelbliche Tönung und eine dunkle Musterung an den Fühlern zu erkennen. Die Geschlechter können durch den Größenunterschied auseinander gehalten werden. Weibliche Schwebegarnelen werden bis zu 4,5 cm groß. Die zierlicheren Männchen erreichen in der Regel 3,5 cm. Nigerianische Schwebegarnelen haben eine Lebenserwartung von 18 bis 24 Monaten.

Haltung

Um diesen Tierchen das Schwimmen und Schweben zu ermöglichen sollte das Becken mindestens 50 Liter fassen. Vorteilhaft wäre eine Beckenlänge ab 60 cm. Die Aufteilung im Aquarium orientiert sich ebenfalls an der Vorliebe für das Schwimmen. Genügend Platz mit einer leichten Strömung und einer teilweisen dichten Bepflanzung sind ideale Voraussetzungen. Die Wassertemperatur sollte zwischen 22 °C und 28 °C liegen. Weitere Voraussetzungen für eine gute Wasserqualität sind ein pH-Wert zwischen 6 und 8. Die Gesamthärte hat einen Spielraum bis 20 °dGH und die Karbonhärte bis 3 °dGH.

Größere Schwankungen bei der Temperatur oder der Wasserqualität sollten vermieden werden. Nigerianische Schwebegarnelen sind gesellig und friedlich. Sie sollten in Gruppen gehalten werden. Die Mindestanzahl der Mitglieder liegt bei 10 Stück. Nigerianische Schwebegarnelen leben in der Gruppe und schwimmen in der Gruppe. Diese Besonderheit kann durch genügend Freifläche gesichert sein. Als Abwechslung und zum Klettern und Verstecken können felsige Aufbauten, Wurzeln und Tonröhren das Aquarium bereichern. Die Schwebegarnele ist äußerst aktiv. Sie kann nicht nur schwimmen, sondern auch klettern und springen. Das Aquarium sollte eine Abdeckung haben damit keine Unglücksfälle passieren können. Beim Umsetzen mit dem Kescher sollte das Springvermögen beachtet werden.

Futter

Nigerianische Schwebegarnelen stellen keine besonderen Ansprüche an ihre Nahrung. Sie sind mit Grünfutter zufrieden. Eine Zufütterung mit Frost- oder Lebendfutter wird gerne genommen. Braunes Herbstlaub fressen sie gerne und kann als Dauerfutter im Aquarium verbleiben. Die Fütterung mit speziellem Zwerggarnelenfutter ist problemlos. Beachtet werden sollte, dass Nigerianische Schwebegarnelen gerne am Boden fressen. Das Garnelenfutter sollte also auf den Beckenboden sinken. Spezielle Sinkfutter haben diese Eigenschaften. Für diese aktiven Tierchen ist eine protein- und eiweißhaltige Nahrung wichtig. Diese speziellen Futtergaben können dreimal wöchentlich erfolgen.

Zucht

Die Fortpflanzung bei Nigerianischen Schwebegarnelen fällt nicht üppig aus. Damit sie in dieser Beziehung aktiv werden, muss die Wasserqualität den Lebensbedingungen der Schwebegarnelen entsprechen. Fehler in der Haltung können ebenfalls die Fortpflanzungsunlust auslösen. In der Regel heften die Männchen Spermienpakete an die weiblichen Schwebegarnelen an. Das Muttertier drückt 10 bis 15 Eier heraus und diese werden durch das „Vorbeigleiten“ am Spermium befruchtet.

Unbefruchtete Eier werden innerhalb einer Woche von dem Weibchen abgestoßen. Die Tragezeit beträgt 5 bis 6 Wochen. Nigerianische Schwebegarnelen bringen fertige junge Garnelen zur Welt. Diese kleinen selbständigen Schwebegarnelen sind größer als bei den anderen Zwerggarnelenarten üblich. Der Standard sind etwa 10 Jungtiere, die die Wachstumsphase bis zum Erreichen des Erwachsenenalters innerhalb der gewohnten Umgebung durchleben.

Vergesellschaftung

Nigerianische Schwebegarnelen können sich durch größere Fische gestört fühlen. Der freie Platz für Schwimmen und Schweben wird eingeschränkt und das Wohlbefinden dieser Garnelenart reduziert. Diese friedliche Schwebegarnele kann problemlos mit anderen Zwerggarnelenarten oder Schnecken vergesellschaftet werden. Nigerianische Schwebegarnelen vermischen sich nicht mit anderen Artgenossen. Eine Vergesellschaftungen mit kleinen friedlichen Fischen (Nanofischen) ist unproblematisch.