Goldpunktgarnelen

Erscheinungsbild

Die Goldpunktgarnelen zählen zu den sogenannten Sulawesi-Garnelen und sind auch unter ihrem lateinischen Namen „Caridina spinata“ bekannt. Optisch unterscheiden sich die Goldpunktgarnelen in vielerlei Hinsicht von anderen Garnelenarten. Bereits auf den ersten Blick fällt ihr zarter, eleganter Körperbau auf. Die Goldpunktgarnelen werden der Gattung der Zwerggarnelen zugeordnet und erreichen in der Regel eine Körpergröße von etwa 2 cm, wobei die Weibchen meist etwas kräftiger und größer daherkommen als ihre männlichen Artgenossen. Die Garnelen wirken äußerst schlank und grazil. Dies betrifft sowohl ihr Erscheinungsbild als auch ihre Fortbewegung. Auch hinsichtlich ihrer Färbung ist diese Garnelenart besonders interessant. Die Tiere verfügen über einen satten, auffällig roten Farbton, der an verschiedenen Körperstellen von goldfarbenen Zeichnungen durchzogen ist. Insbesondere auf dem Rücken, den Beinen oder auch dem Schwanz der Tiere sind diese Abzeichen in Form von Streifen oder Punkten zu finden. Die goldfarbenen Kennzeichnungen sind für die Namensgebung der Garnelen ausschlaggebend.

Haltung

Die Haltung einer Goldpunktgarnele bedarf Feingefühl und etwas Erfahrung im Umgang mit Garnelen. Im Vergleich zu anderen Garnelenarten gestaltet sich die Haltung etwas anspruchsvoller, jedoch nicht unmöglich. Die idealen Wasserwerte für diese Gattung sind noch immer nicht zu 100 % erforscht. Fest steht jedoch, dass die Goldpunktgarnele wärmere Wassertemperaturen zu bevorzugen scheint. Die Wassertemperatur sollte daher zwischen 27 und 32 Grad liegen. Hinsichtlich eines geeigneten pH-Werts bewegen sich erfahrene Garnelenhalter zwischen Werten von 7,9 bis ca. 8,5. Ratsam ist es, sich behutsam an die idealen Gegebenheiten heranzutasten, indem man minimale Veränderungen der Wasserwerte durchführt und das Verhalten der Garnelen hierbei beobachtet

Wie die meisten Garnelenarten empfiehlt sich auch bei den Goldpunktgarnelen eine Gruppenhaltung von mindestens 10 Tieren in einem Becken. Je nach Größe des Aquariums können auch mehr Tiere in einem Aquarium gehalten werden. Die Goldpunktgarnelen sind zahme und friedfertige Lebewesen, die auch in freier Wildbahn in Gruppen leben und gut mit ihren Artgenossen auskommen. Sie sind ständig auf der Suche nach geeigneten Verstecken und Rückzugsorten, an denen sie zur Ruhe kommen können. Es ist daher von erheblicher Bedeutung, bei der Gestaltung des Aquariums große Mengen an Pflanzen, Hölzern und Steine einzubauen, damit sich die Garnelen wohlfühlen. Hierbei können auch verschiedene Moosarten oder Mooskugeln zum Einsatz kommen. Auch speziell gefertigte Garnelenverstecke, die in Tierhandlungen zu finden sind, eignen sich gut.

Futter

Goldpunktgarnelen besitzen einen sehr ausgeprägten und großen Appetit. Sie fressen den ganzen Tag über kleinere Mengen. Grünalgen und trockenes Laub stellen hierbei ein besonders beliebtes Fütterungsmittel dar, an denen die Tiere eine längere Zeit nagen können. Auch Spinat, Brennnesseln und geschälte Gurken können den Garnelen bedenkenlos gefüttert werden. Zudem vertragen die Tiere auch speziell gemischtes Garnelenfutter. Hierbei sollte jedoch auf die Qualität und Herkunft der Futtergemische geachtet werden. Damit die Garnelen sich gesund entwickeln können und von Mangelerscheinungen oder gesundheitlichen Beschwerden verschont bleiben, ist eine nährstoffreiche und mineralienhaltige Ernährung der Tiere von Bedeutung.

Zucht

Die Zucht der Goldpunktgarnelen gestaltet sich recht unkompliziert. Die Weibchen legen nach einer Tragezeit von etwa 3-4 Wochen rund 15- 20 Eier ab. Aus den Eiern schlüpfen vollständig entwickelte Garnelenjungtiere. Nach dem Schlüpfen können die Jungtiere bedenkenlos in dem Aquarium verbleiben und müssen nicht umgesiedelt werden. Ausgewachsene Garnelen beeinträchtigen die Entwicklung der Jungtiere nicht und zeigen keinerlei aggressives Verhalten – ganz im Gegenteil. Die Garnelen leben friedlich miteinander. Bereits nach ca. 3 Monaten sind die Jungtiere ausgewachsen und geschlechtsreif, sodass sie selbst neuen Nachwuchs zeugen und austragen können. Die Vermehrung der Goldpunktgarnelen erfolgt recht häufig. Ein Garnelenweibchen kann alle 6-8 Wochen trächtig werden und Junge auf die Welt bringen.

Vergesellschaftung

Da die Goldpunktgarnelen überaus friedliche, harmonische Lebewesen sind, können sie guten Gewissens mit anderen Garnelenarten oder auch kleinen Fischsorten und Schnecken zusammengesetzt werden. Zu beachten ist jedoch, dass es sich bei allen im Aquarium befindlichen Lebewesen um friedliche Wesen handeln muss. Dies ist wichtig, um Unruhen und Komplikationen zu vermeiden und somit das Verletzungsrisiko für alle beteiligten Lebewesen so gering wie möglich zu halten.